Dienstag, 12. November 2013

Spaß mit O2

Aloha,

eigentlich dachte ich, dass ich in diesem Blog keine Resignationsposts mehr schreiben würde wie in meinem alten Blog. Immerhin hab ich jetzt den weltbesten Freund, der sogar heimwerken kann, und die Uni schafft es (hoffentlich) auch nicht mehr, ihre bisherigen Knüller noch zu überbieten.

Trotzdem bin ich, ein dank Yoga und Resignationsadaption tiefenentspannter Mensch, grad zur Weißglut getrieben. Diesmal von einem Verein von dem ich bislang immer ein recht gutes Bild hatte und wo ich mehr als 10 Jahre treuer Kunde war: mein Mobilfunkanbieter O2.

Ausgangszustand: Feri hat seit Jahren eine O2- & Festnetzflat plus 100 Frei-SMS und Homezone für ihr Dumbphone. War sinnvoll, weil Feri im Wohnheim kein Festnetz hatte, aber mehrmals die Woche mit Muddi & Omi foniert. Ist nun nicht mehr sinnvoll, weil das Geld zum Ende des Studiums echt knapp wird und inzwischen "richtiges" Festnetz vorhanden ist. Simyo bietet derweilen einen Tarif an, mit dem Feri mehr als 15 Euro im Monat sparen würde, wenn die Festnetztelefonate nicht mehr übers Handy gehen. Das würde wieder für 2 Wochen Nudeln mit Pesto ausreichen, also den Grad ihrer Armutbedingten Unterernährung signifikant vermindern.

Also möchte ich das ganze kündigen. Natürlich stell ich das im April fest und das nächstfrühere Vertragsende ist der 1.3. nächstes Jahr. Naja, egal, muss man durch. Vielleicht kann man aber den Tarif wechseln... Der unfreundliche Shopmitarbeiter verliert aber schlagartig das Interesse, als er ahnt, dass ich kein Iphone mit dickem Vertrag kaufen will, sondern Geld sparen möchte. Daher werde ich recht rabiat und unfreundlich abgefertigt mit "Nee, is alles nich möglich! Und unser O2 ist viel besser als Simyo, die haben scheiß Netze. Wenn sie lieber nen Trabbi fahren wollen als nen Ferrari, dann müssen Sie eben kündigen, aber per Post, nich bei mir!" (kurze Anmerkung am Rande: Simyo nutzt das Netz von E-Plus, das praktisch gleichwertig ist).

Also gut, ich such die Adresse raus und pack das ganze in die to-do-Liste. Vor einigen Wochen nun wollte ich das ganze in Angriff nehmen, damit die Kündigung fristgerecht eingeht. Dabei stell ich fest, dass ich eben doch auf einen (absolut unsinnigen) Tarif wechseln könnte, der monatlich kündbar ist. Das mach ich auch gleich und lasse die Kündigung vormerken, die ich dann nur noch telefonisch bestätigen muss. Juchu.

Nachdem ich dann eine gute halbe Stunde in der Hotline gewartet habe und munter weiterverbunden wurde, sagt mir der inzwischen 3. Mitarbeiter am Hörer, dass Vertragsänderung und Tarifänderung was anderes ist. Und dass der Tarifwechsel das Vertragsende noch einen Monat nach hinten geschoben hat. Was angeblich "dick und fett" beim Tarifwechsel angezeigt wurde (d.h. ich bin offenbar blind, denn ich hab mir den Tarifwechsel extra lang angeguckt, denn ich will ja unbedingt so früh wie möglich und so billig wie möglich raus!). Nuja, dann möchte ich den Tarifwechsel eben wieder rückgängig machen, was mir ja gesetzlich zugesichert wird. Das allerdings geht wieder nicht über die Hotline, da muss ich eine Mail an den Kundenservice schreiben.

Das mach ich dann auch gleich und warte erstmal (mit einem absolut unbrauchbaren Tarif, bei dem ich das Handy nicht benutze) eine Woche, bis ich Nachricht bekomme. Und zwar, dass der Rücktritt vom Tarif nicht per Mail geht, sondern über den Kundenservice-Chat.

Aaaaalso auf zum Chat. Hier dauert es sogar noch länger als in der Hotline: nach knapp einer Stunde und 5 Weiterverbindungen sagt mir endlich ein Mitarbeiter, dass er den Rücktritt vom Tarifwechsel veranlassen wird. 5 weitere Tage später hab ich schließlich endlich meinen alten Tarif wieder und kann wiederum die Kündigung vormerken (die bis 1.12. jetzt langsam mal bestätigt werden muss, was aber während der ganzen Umstellung nicht ging). Dabei steht nun im Kundencenter ganz dezent, dass das Vertragsende nicht der 1.3.2014, sondern der 1.1.2015 ist. Ich glaub, es hakt!!!
Der erneute Chat erforderte diesmal nur 15 Minuten Wartezeit für die Auskunft, dass mir der Mitarbeiter auch nicht helfen kann. Ich solle erstmal kündigen und dann würde man mir das frühestmögliche Datum sagen... Also werd ich heute Abend wieder ein Stündchen in der Hotline verbringen. Und wenn die mir das nicht zum ursprünglichen Termin kündigen, schnapp ich mir heute Nacht eine Flasche Tequila und werd jeder O2-Filiale in der Stadt ein Häufchen auf die Fußmatte setzen. Und jedem, der mir über den Weg läuft, von O2 abraten, da die überteuerten Preise nichtmal durch guten Service gerechtfertigt werden können (wo ich grad dabei bin, unser DSL läuft auch über O2 und es gibt mehrmals pro Woche Verbindungsprobleme, der Vertrag wird allerdings auch gekündigt).

So. Dampf abgelassen, nu bin ich erstmal wieder entspannt (bis zum Hotlinetelefonat heute Abend)...

Kommentare:

  1. Hey Feri, das kenn ich so ähnlich von - damals noch D2 - aber auch von AOL und Co. Ist also egal wo frau ihr Handy nutzt - man ist immer der gelackmeierte. Darum läuft unser Internet und Telefon-Flat über die mit dem rosa T und die Handys über Prepaid vom Discounter - da wir eh kaum damit telefonieren oder simsen .... geht auch .... drück Dir die Daumen für heute abend - ach ja - Kündigung per Einschreiben mit Rückschein und Du bist auf der Sicheren Seite - kostet zwar ein paar Euronen - dafür aber keine doofen Mitarbeiter ..... *oooommmmmm*

    AntwortenLöschen
  2. Einschreiben mit Rückschein habe ich auch gemacht, bei den Verbrechern von Vodafon. Bin dann irgendwann rausgekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Naja, das lief bei O2 zwar sehr chaotisch, aber dafür immerhin halbwegs bequem per Internet mit telefonischer Bestätigung. Nachdem ich über 40 Minuten (!) in der Warteschleife hing, hab ich den Mitarbeiter vollgesülzt dass ich den hohen Tarif nicht mehr zahlen kann. Der hatte wohl irgendwie doch Mitleid und hat mir das alte Vertragsende wieder eingestellt, nu soll ich die Tage eine Kündigungsbestätigung per Post bekommen. Falls die in einer Woche noch nicht da ist, werd ich sicherheitshalber auch noch ein Einschreiben rausschicken. Zweieinhalb Wochen hab ich ja noch...

    Ich weiß net obs dran liegt, dass ich da Kunde werden will und nicht kündige, aber bei Simyo lief bislang alles deutlich einfacher und schneller (auch wo Freund dort seinen Vertrag gewechselt hat). Naja, ich lass mich überraschen. Der neue Vertrag ist ja dann ohne Grundgebühr und ohne Vertragslaufzeit =)

    AntwortenLöschen